Tipps Klettersteigtour

Auch wenn ich viel alleine unterwegs bin und nicht wirklich ängstlich bin, verdammt, vor der ersten Klettersteigtour hatte ich richtig Bammel. Ich kann mich noch gut an die große Stahlleiter bei der Drachenwand erinnern und dachte nur, ich möchte umdrehen … das ist nichts für mich! Es könnte also durchaus sein, dass die erste Tour vielleicht nicht die Tour ist, die eure Leidenschaft fürs „Klettern“ entfacht. Es könnte auch durchaus sein, dass die Zweite und Dritte ebenfalls nichts ist … vielleicht gefällt’s euch auch gar nicht.

Deswegen habe ich in meinen letzten Post schon erwähnt, dass ihr euch zu aller erst mal eine Ausrüstung ausborgen solltet. Heute habe ich ein paar Tipps für euch, wie ich mich auf meine Klettersteigtour vorbereite:

Tour

Die erste Tour sollte gut geplant sein und nichts dem Zufall überlassen sein. Eine komplett neue Tour gehe ich natürlich immer mit einer zweiten Person. Aber dazu bald mehr bzw. gibt es ein paar Klettersteig-Toureninfos für euch im nächsten Post

Kleidung

Je nach Wetterlage bin ich meistens, vor allem im Sommer, mit kurzer Hose und sportlichem Oberteil unterwegs. Für das erste Mal würde ich euch aber eine lange Kletter-/Outdoorhose empfehlen. Diese schützt die Beine ein bisschen mehr vor den schroffen Felsen. Blaue Knie werden sich am Anfang kaum vermeiden lassen 😉 Ich packe außerdem immer ein Reserve-Shirt ein – solltet ihr während der Tour recht schwitzen, dann seid ihr froh, wenn ihr euch am Gipfel umziehen könnt. Eine leichte langärmelige Jacke habe ich auch immer mit, genauso wie ein Kapperl.

Schuhwerk

Was habe ich schon Leute auf Klettersteigen mit Turnpatscherl gesehen bzw. mit den Hipster-Nike Schuhen, die überhaupt keinen Halt am Felsen bieten. Ich bin seit Jahren mit meinen niedrigen Wanderschuhen von Garmont unterwegs und wirklich sehr zufrieden. Also bitte unbedingt auf das richtige Schuhwerk achten.

Rucksack

Mein bereits zweiter Rucksack von Mammut ist bei mir eingezogen, dieses Mal eine kleinere Version, eigentlich als Trailrunning Rucksack gedacht, bietet er aber trotzdem ausreichend Platz um Kleidung, Essen, Trinkflasche und Kletterausrüstung zu verstauen.

Die Ausrüstung

Die Ausrüstung spielt eine ausschlaggebende Rolle. Solltet ihr das erste Mal euer Kletterset anlegen, dann schaut ob der Helm gut sitzt, ist der Gurt richtig angezogen und das Klettersteigset mit dem Ankerstich verbunden. Bitte nicht auf die Handschuhe vergessen.
Klettersteigset = zwei Karabiner inkl. Falldämpfer
Klettergurt wird mit Klettersteigset via Ankerstich verknüpft.

Proviant

Ich habe immer 2-3 Power Müsliriegel mit, genauso wie ausreichend Wasser zu trinken. Am Gipfel wird meistens ein Apfel oder eine Banane gejausnet. Ein kurze Stärkung immer mit einpacken. Solltet ihr einen Hungerast bekommen oder euch verlassen die Kräfte, dann kann so ein Powerriegel schon sehr rettend sein.

 

Der wichtigste Punkt für meine Touren ist natürlich das Wetter! Ich checke am Tag zuvor und am selben Tag wirklich 100x die Wettersituation. Bei Regen oder Gewitter sollte man einen Klettersteig auf alle Fälle vermeiden. Nichts schlimmeres wenn der Fels rutschig ist!

 

Weiteres wissen meine Eltern und Gernot immer Bescheid, wo ich bin, wann ich losstarte, wann ich die erste Pause mache und wenn ich beim Gipfelkreuz angekommen bin. Sicher ist sicher 😉 Wie gesagt ich bin sehr gerne alleine unterwegs und genieße die Natur. Für heuer stehen noch zwei Touren auf meiner Liste und ich hoffe auf weitere schöne Herbsttage

Kletterausrüstung: Salewa | Rucksack: Mammut | Kappe: Patagonia | Jacke: Maloja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.