Hochzeitsfeier

Okay, wir sind verheiratet, wir sind ab diesem Tag Mann & Frau. Nach neun Jahren Beziehung haben wir uns das Ja-Wort gegeben und wir haben eigentlich nicht wirklich daran gedacht jemals zu heiraten. Witzigerweise hatten wir aber immer unsere Hochzeitslieder im Kopf bzw. das eine Lied zu dem wir uns unsere Ringe anstecken. „Can you hear me calling, Out your name? You know that I’m falling …“ – Fleetwood Mac – Everywhere

Ja, die 80er lassen grüßen, aber es gibt kein anderes Lied, welches wir nicht bei jeder Autofahrt oder im Wohnzimmer auf Anschlag aufdrehen und dann lauthals mitsingen. Mitjaulen wäre vielleicht der bessere Ausdruck … Gernot meint ich habe eine schreckliche Stimme, wobei ich super gerne singe, aber er ist auch der Einzige vor dem ich mich singen traue.

Meine Devise war immer: finde einen Mann vor dem du dich singen traust und du so sein kannst wie du bist – dann ist er der Richtige und ja, diesen überdrüber Mann habe ich gefunden.

Nach der Trauung mit den engsten Familienmitgliedern wurde noch angestoßen und mit Lukas Fotos geknipst. Wir haben absichtlich mehr Zeit einberechnet, weil wir unbedingt schöne Familienfotos haben wollten. Danach ging es auch schon weiter zu unserer eigentlichen Location – dem Köglerhof.

Köglerhof

Der Köglerhof, ein absoluter Geheimtipp im Herzen der Mühlviertler Hügellandschaft! Ein Mostbauer/Gasthaus mit eigener Bio-Landwirtschaft, in dem nur eigene Produkte vom Hof oder anderen regionalen Bauern auf den Tisch kommen.
Die Aussicht ist nicht in Worte zu fassen … wir haben schon unzählige Abende dort verbracht und sind jedes Mal wieder hin und weg!!

Wir ihr wisst haben wir ja ziemlich spontan alles über den Tisch geworfen und der 02. Juni war eigentlich unserer geplanter Hochzeitstermin, aber nachdem Klaus & Lisi vom Köglerhof nur noch am 09. Juni einen Termin frei hatten, wurde eben eine Woche später geheiratet.

Insgesamt drei Hochzeitsbesprechungen hat es mit Klaus gegeben und ich kann euch eines sagen: er ist ein PROFI und ihr könnt euch zu 100% auf ihn verlassen.

Was die Dekoration betrifft wird es noch einen eigenen Blogpost geben.

Geplanter Start war 16:30, wobei wir mit unserer Familie, Verwandten und Trauzeugen ca. eine Stunde zuvor angekommen sind. Wie bereits erwähnt wollten wir unbedingt hübsche Fotos und zu diesem Zeitpunkt waren wir noch alle frisch! Mit dem Wetter hatten wir extremes Glück – es war ein heißer Sommertag und wir blieben von Gewittern und Regenschauern verschont.
Klaus und Lisi haben alles perfekt organisiert und unsere Feier war grob in drei Abschnitte eingeteilt.

  1. Eintreffen der Freunde und Begrüßung. Anstoßen und typisch österreichische Happen als Einstimmung.
  2. Freie Platzwahl, Essen & Getränke
  3. Torte anschneiden, DJ

Zur freien Platzwahl … ich sag’s euch – es hat mir am Anfang echt Kopfzerbrechen bereitet, weil ich einfach nicht wusste, ob alles gut geht bzw. ob jeder Gast zufrieden ist. Klar geht es an so einem Tag nicht um die Anderen, aber es war mir trotzdem extrem wichtig, dass sich jeder wohlfühlt. Klaus hat mich aber ziemlich schnell beruhigt und es hat perfekt gepasst!

Die Feier war genauso wie wir es uns vorgestellt hatten – ein Sommerfest, keine Zwänge oder Verpflichtungen! Ein gemütliches und vor allem feucht fröhliches Zusammensein mit 80 Lieblingsmenschen. Ich verschone euch jetzt mit Details, aber als ich Gernot um 19:30 auf der Bank tanzen sah, wusste ich – das wird noch interessant …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.