life travels

Sportgastein

21/03/2018

Kann man sich so richtig in einen Wintersportort verlieben? Und ich rede von echten Glücksgefühlen und Schmetterlingen im Bauch sobald man die Passstraße hochfährt und nach dem letzten Tunnel die ersten Bergspitzen entdeckt. Es kann nur so sein – zumindest empfinde ich jedes Mal so, wenn ich in meinem Fiat500c Richtung Sportgastein aufbreche.

Waaaaaaruuum habe ich mir bitte für diese Saison keine Saisonkarte zugelegt?! Anfänglich dachte ich noch es bleibt bei 3 bis 4 spontanen Skiausflügen, aber heuer habe ich es vielleicht ein bisschen übertrieben. Die letzten Wochenenden habe ich fast immer auf Skiern verbracht.

Aber nicht nur dass ich komplett süchtig nach Schnee, Bergen und Pistabfahrten bin, nein, ich bin auch jedes Mal hin und weg von Sportgastein.

Sportgastein ist das höchstgelegene Skigebiet im Bundesland Salzburg, welches nicht auf einem Gletscher liegt. Es gibt genau eine Bergbahn und einen Schlepplift und 24 Pistenkilometer mit atemberaubendem Panorama.

Für mich das schönste Skigebiet, weil die Abfahrten (mittel bis schwer) ein Traum sind und kaum Touristen anzutreffen sind. Ich kann euch dieses Skigebiet also sehr ans Herz legen!! Sollte man nicht der passionierte Skifahrer sein, dann bietet Sportgastein ebenfalls sehr schneesichere Langlaufloipen oder man spaziert einfach genüsslich Richtung Talende. Ca. 02:30 h brauche ich von Linz, aber ganz ehrlich dieses Skigebiet entschädigt alles und außerdem fahre ich irrsinnig gern Auto.

Ein typisches Ski-Wochenende sieht bei mir also folgendermaßen aus:

× Ich checke das Wetter! Ich checke die Lage, ob irgendwer meiner skifahrfreudigen Freunde Zeit und Lust hat mit mir mitzudüsen. Meistens nicht der Fall, weil selten wer so motiviert ist wie ich. Überhaupt kein Problem, denn seit letztem Jahr lebe ich nach dem Motto: ich brauche keinen Zweiten bzw. keine Sportbuddies, denn beim Sporteln kann man grundsätzlich auch alleine Spaß haben 😉

× Am Vortag wird das Auto eingeräumt und man glaubt es kaum, aber mein Fiat500c hat die optimale Größe für Ski, Skischuhe und die restlichen Utensilien, die man für ein Ski-Wochenende eben so braucht.

× Meistens geht es Freitag Früh los und am spätem Vormittag erreiche ich je nach Staulage den Parkplatz der Bergbahnen in Sportgastein. Die 11:00 Uhr Skikarte reicht für mich vollkommen aus und ich bin spätestens um 15:30 Uhr zurück beim Auto.

× Ich checke wieder das Wetter für Samstag und Sonntag und buche dann spontan ein Zimmer. Sehr empfehlen kann ich auch das Hotel Rader in Böckstein. Die Zimmer sind sauber, Frühstück ist top, der Preis stimmt und es ist nächstgelegen zum Skigebiet (direkt in Sportgastein gibt es kein Hotel). Es gibt natürlich auch in Bad Gastein sehr schöne Hotels, aber wenn ich wirklich ein Skiwochenende geplant habe, dann möchte ich keine unnötige Zeit im Auto verplempern.

× Danach spaziere ich Richtung Valeriehaus (ein paar Minuten vom Parkplatz entfernt). Ein kleines Alpen Restaurant, wo man gut essen kann und wo das Drumherum einfach stimmt! Bei gutem Wetter ist es hier fast immer voll!

× Samstag und Sonntag sehen dann sehr ähnlich aus …

Wie gesagt kann ich euch dieses Skigebiet sehr empfehlen und solltet ihr dort unterwegs sein, dann gebt Bescheid oder schickt ein Foto durch!

2 Comments

  • Reply Alexandra 21/03/2018 at 19:09

    Wenn du mal Begleitung brauchst, i am ready ☺👍⛷🎿
    LG
    Alexandra
    „thenextblondejourney“

    • Reply Milla 25/03/2018 at 11:47

      Ja, super gut! Nächste Woche bin ich das letzte Mal unterwegs 🙂

    Leave a Reply

    Diese Website blondhairpinkheart.com verwendet Cookies. Des Weiteren setzen wir auch Google Analytics mit Opt-Out Option ein um Zugriffe zu analysieren. Informationen darüber, wie du die Website verwendest, werden an Google weitergegeben. Durch die Nutzung dieser Website erklärst du dich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet.

    Diese Website verwendet Cookies. Wenn Sie diese Website nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.

    Schließen